ImportSequenceNumber field in Dynamics 365

Today I stumbled over the meaning and purpose of the “ImportSequenceNumber” field in Dynamics 365 (or Dynamics CRM, If you have not got used to it like me).

The ImportSequenceNumber field itself

It’s an integer field that is reachable through the field list in a solution. It is searchable but you are not able to add it to a form.

ImportSequenceNumber field in Dynamics 365

ImportSequenceNumber purpose

Every import in Dynamics 365 is numbered with an ascending number which is globally stored in the “Organization.CurrentImportSequenceNumber” attribute. Every record created during an import gets this number as value for the ImportSequenceNumber field.
By this way Dynamics 365 can show you all records that are created during an specific import or let you delete all records created by an import.

ImportSequenceNumber field in Dynamics 365

 


Microsoft Dynamics Timeline

At the eXtreme CRM 2015 in Madrid we played all together the “Dynamics CRM Trivia” at the evening event and I realized that I do have absolutely no idea about the time before I started in 2011 with Dynamics CRM. In addition to that the release cycles have become increasingly shorter and more products were added and I am also only hardly able to remember when was which released. To fill both gaps at once, I have created this Dynamics CRM timeline.

Microsoft Dynamics Timeline

Short introduction, to the left it goes into the past and the release dates are accurate to the month.

If you want to create a timeline by yourself, you can do it at knight lab.

 


E-mail tracking with custom email fields

Anyone who has ever worked with the Dynamics CRM for Outlook client, is familiar with the procedure of email tracking. You press the “Track” button and the CRM client creates on an e-mail record on the CRM server which again resolves the recipient and sender addresses, and linked to the corresponding records. But what if I want to same more e-mail addresses?

Are e-mails tracked when the e-mail adress is noted in a custom field?

The entity “Contact” has by default already three e-mail address fields. So, I’ve created a custom field as the fourth e-mail field.

When creating your own e-mail address field, it is important that chooses the “e-mail” format. So the CRM know that it can search here for e-mail addresses. By the way is then performed a validation in this field and the e-mail address is formatted as a mailto link, so that your email client will directly open when you click it.

new email field for contact

Next, I’ve created a contact record with four different e-mail addresses and wrote them a message to them and tracked it.

Conclusion to E-mail tracking with custom E-mail fields

In the following screenshot you can see that it works perfectly. All present and the new e-mail address field are actually assigned only by tracking to the contact, to set a regarding was not necessary.

contact with four mail addresses

 


Culture is not supported

Diese Woche stand für meinem Kollegen Ralph das Rollout des CRM 2011 Outlook Clients bei einem Kunden an. Eigentlich sollte Software mäßig alles Problemlos laufen da über einem Terminalserver verteilt wird. Dennoch gab es bei einem Benutzer Probleme.
Nach durchforsten des Logfiles fiel ein Eintrag auf der mir bereits begegnet ist “Error| Exception : Culture is not supported”. Da ich mich aber nicht mehr errinnern konnte woran es liegt habe ich im Netz nachgeforscht und wurde bei Donna Edwards fündig.

Der Fehler



11:49:57| Error| Exception : Culture is not supported.
Parameter name: culture
0 (0x0000) is an invalid culture identifier. at Microsoft.Crm.MapiStore.DataStore.WaitInitialized()
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.OutlookConfigurator.InitializeMapiStoreForFirstTime()
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.OutlookConfigurator.Configure(IProgressEventHandler progressEventHandler)
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.ConfigEngine.Configure(Object stateInfo)

Die Lösung

Während der Installation schreibt der Outlook Client Informationen in den CRM Benutzer, aber diesem fehlt in den Sicherheitsrollen das Schreibrecht auf die eigenen Benutzereinstellungen. Ich vermute es handelt es sich dabei um Informationen über den lokalen Computer um die Synchronisierung zu steuern.

Culture is not supported

 


Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Neulich kam von einem Kunden die Anforderung Speicherplatz in Dynamics CRM Online wieder freizugeben da die 5 Gigabyte beinahe erschöpft waren. Ich empfahl dem Kunden den Artikel “10 Methoden zum Freigeben von Speicherplatz in Microsoft Dynamics CRM Online” aus dem Microsoft Dynamics CRM Online-Resourcencenter.
Bei Methode 3 – “Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM Online mithilfe der erweiterten Suche” kommt man nach dieser Anleitung jedoch nicht weiter und deshalb widme ich mir dieser Problematik an und stelle eine bessere Lösung vor.

Lösungsversuch nach Anleitung

  1. Klicken Sie auf Erweiterte Suche.
  2. Wählen Sie in der Liste Suchen nach die Option E-Mail-Nachrichten aus.
  3. Fügen Sie im Suchkriterien-Bereich Kriterien hinzu, die mit den folgenden vergleichbar sind:
    E-Mail-Anlagen (Element)
    Dateigröße (Bytes) – Ist größer als – Geben Sie im Textfeld einen Byte-Wert ein, beispielsweise “25000”.
  4. Klicken Sie auf Suchen.
  5. Sie verfügen jetzt über eine Liste von E-Mails mit Anlagen, die größer als “X” Bytes sind.
  6. Sie können jede E-Mail öffnen, auf die Registerkarte Anlagen klicken und jede gewünschte Anlage löschen.


Schritte 1 – 5 erledigt sieht so aus.

Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Öffnet man eine E-Mail aus der Suchergebnissen und wechselt in die “E-Mail Anlagen” Registerkarte stellt man fest dass man keine Option zum löschen der Anlage vorfindet. Das liegt daran dass die E-Mail bereits abgeschlossen ist, also gesendet oder empfangen ist.

Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Über einen Workflow könnte man den Status der gefundenen E-Mail Nachrichten ändern, dann einzeln pro E-Mail die Anlagen löschen und mit einem weiteren Workflow die E-Mails wieder als gesendet oder empfangen schließen. Mit dieser Methode könntet ihr einige Stunden nur für das Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM verbringen.

Bessere Lösung zum entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Jason Lattimer hat dieses Problem erkannt und eine Option zum Löschen von E-Mail Anlagen in seine “Internal Email Helpers” Solution integriert. Diese steht kostenlos auf CodePlex zur Verfügung und einfach in Dynamics CRM Online importiert werden.

Nach der Import der Lösung erstellt man einen Workflow für die Entität “E-Mail”. Setzt die Ausführung auf “bedarfsabhängig” und entfernt das Häkchen für “Starten bei: Datensatz wird erstellt”, es sei denn ihr möchtet grundsätzlich für alle neuen E-Mails die Anlagen entfernen. Dazu würde ich aber die Systemeinstellungen empfehlen da so die Anwender direkt eine Information von Outlook bekommen dass Ihre Anlagen nicht mit der E-Mail zu CRM hochgeladen wurden.

Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Fügt dem Workflow folgenden Schritt hinzu:

Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Legt die Eigenschaften so fest und aktiviert anschließend den Workflow.

Entfernen von E-Mail Anlagen aus Dynamics CRM

Mit diesem Workflow kann man massenhaft Anlagen löschen ohne vorher eine erweiterte Suche erstellen zu müssen, den Status der gefundenen E-Mails mehrfach ändern zu müssen und ohne jede E-Mail einzeln anfassen zu müssen. Zusätzlich wird in den Notizen der E-Mail ein Hinweis mit Namen der gelöschten Datei hinterlassen.
In der Praxis könntet ihr beispielsweise für die Anwender eine Ansicht mit Ihren E-Mails mit Anlagen über 2,5 MB erstellen, so dass jeder seine Anlagen checken kann bevor ihr mit Workflow die Anlagen entfernt.